Login

Kultur-Allerlei am Martineum

 

Kultur-Allerlei“ ist das Motto des diesjährigen Benefiz-Konzerts am Martineum. Wie schon im letzten Schuljahr konnten sich interessierte Schüler für diese Talente-Show mit ihrem Beitrag bewerben. Dabei werden verschiedene Genre geboten: Gesang mit musikalischer Begleitung, moderner Tanz, Poetry- Slam, Instrumentalgruppen oder Soli, aber auch Theater. Diesmal steht Loriot auf dem Programm. Wir freuen uns auf die Auftritte von Schülern aller Klassenstufen. Durch das Programm werden Laura Haymann und Tobias Bernt führen, beide waren im Sommer 2016 Teilnehmer der Projektfahrt nach Tanzania.

Im kommenden Juni empfängt das Martineum nun neun Schüler und drei Lehrer der tanzanischen Partnerschule. Um gute Gastgeber sein zu können, werden verschiedene Aktivitäten organisiert, um den Gästen einen angenehmen und erlebnisreichen Aufenthalt zu bieten. Wir möchten jeden tanzanischen Schüler mit einem Taschengeld ausstatten, über das er selbstbestimmt verfügen kann. Dafür engagieren sich alle Teilnehmer des Abends. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie Schüler neben ihrem ausgefüllten Schulalltag noch Zeit finden, ihre Talente weiter zu entwickeln und ihr Können in den Dienst ihrer Schule stellen.

Liebe Leser, Sie sind herzlich eingeladen, am 30. März 2017 um 18:00 Uhr in der Aula des Martineums diesen kulturellen Höhepunkt mitzuerleben. Der Eintritt ist frei, aber die Schülerinnen der Tanzania-AG werden am Ausgang mit einem Körbchen stehen, und wenn es ihnen gefallen hat, können Sie das Körbchen mit ihrem Beitrag füllen. Traditionsgemäß werden auf unserem kleinen Afrikamarkt auch tanzanische Schnitzereien, Schmuck und selbstgenähte Taschen und Beutel aus den wundervollen afrikanischen Stoffen angeboten.

Für ihr leibliches Wohl sorgen die Schüler der Klassenstufe 11.

 

Karibuni sana- seien Sie herzlich willkommen!

Anja Brandt, Frauke Timme, Anette Peters


 

Impressionen vom Finale des Rezitatorenwettbewerbs 2017

 

Elf Schülerinnen und Schüler fanden sich am 14.03.2017 sehr gut vorbereitet im Gleimhaus zu Halberstadt ein. Eltern, Lehrer, Freunde und Mitschüler der Vortragenden fieberten mit ihnen, drückten fest die Daumen und gaben seelischen Beistand. Denn die Aufregung war groß, wollte man doch zeigen, was man gelernt hatte. Interessante, berührende, zum Schmunzeln anregende, lustige Gedichte, aber auch Lyrik mit nachdenklichen Inhalten erfreuten das Publikum und die Jury, die aus Frau Pott, Frau Seifert, Frau Köhler und Nele Deicke bestand, gleichermaßen. In der ersten Runde des Wettstreites trugen die Schüler ein von ihnen selbst einstudiertes Gedicht zu einem verbindlichen Thema vor. Die größere Herausforderung erwartete die Finalisten dann in Stufe zwei des Contests: Ein ihnen unbekanntes Werk galt es in 20 Minuten zu verinnerlichen und gekonnt in Szene zu setzen. Kreativität und schauspielerischem Talent waren kaum Grenzen gesetzt. In kurzer Zeit galt es, die Intention des Autors zu erfassen, um dem Vortrag die entsprechende Würze zu geben. Mit großem Engagement wurde auch diese Hürde erfolgreich von allen genommen. Das Publikum zeigte sich begeistert und sparte nicht an Beifallsbekundungen. Nach einem Punktesystem konnten die Besten ermittelt werden. Wir gratulieren den ersten drei Gewinnern ganz herzlich:

                   Alexander Stefanescu (7b)

                                         Lena Roll (9c) und

                                                               Charlotte Rieger (9b) !

Wir danken allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern für ihr großes Engagement und ihre tollen Beiträge.

(Frau Seifert und Frau Köhler)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fest der Sinne“

 

Nach wochenlanger Aufregung und intensiven Proben war es endlich so weit. Am Abend des 2. März 2017 fand der „Abend der Künste“ des Gymnasiums Martineum statt. Wie auch in den letzten Jahren war diese künstlerisch gestaltete Abendveranstaltung sehr gut besucht und die Gäste wurden mit den unterschiedlichsten Darbietungen unterhalten.

Was die Zuschauer dann dort zu sehen bekamen, war eine Modenschau der besonderen Art, umrahmt von musikalischen Beiträgen. „Fest der Sinne“ hieß das Thema, zu dem die Kunstkurse von Frau Peters und Frau Willer extravagante Kleidung designten. Dabei konzentrierte sich der Kurs von Frau Willer vor allem auf den Geschmackssinn, während der Kurs von Frau Peters die restlichen Sinne abdeckte. Die Beiträge wurden auf dem Laufsteg präsentiert und mit passender Musik oder kurzen Geschichten untermalt. Die Gäste konnten dann Kleider aus süßen Bonbons, klirrendem Geld oder duftenden Blumen bestaunen. Kleine Kost- und Duftproben sorgten dafür, dass wirklich alle Sinne angesprochen wurden. Mit viel Witz und Charme führten zwei Schüler der 12. Klasse durch das Programm und die Pausen wurden mit hausgemachter Musik gelungen überbrückt. Trotz einiger anfänglicher Tonprobleme war der Hauptprogrammteil im Café Relaxxx der Schule dennoch ein riesiger Erfolg.

Nach der Veranstaltung war dank eines Buffets der 11. Klassen auch noch für das leibliche Wohl gesorgt und man konnte bei lecker garnierten Schnittchen und einem kleinen Getränk den gelungenen Abend Revue passieren lassen.

(Alena Geffert, Klasse 12)


Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017Abend-der-Kuenste2017

Die Journalisten von Morgen

 

Schon immer wollte ich bei einer renommierten Zeitung arbeiten, am Wochenende des 19./20. Novembers kam ich diesem Ziel ein Stück näher. Denn ich durfte am 153. Jugendpressekongress, gemeinsam mit über hundert anderen jungen Wissbegierigen, der Young leaders GmbH in München teilnehmen. Dort wurden wir an die Arbeit professioneller Journalisten herangeführt, indem wir von solchen unterrichtet worden. Dazu wurden Gruppen gebildet die entweder auf Printmedien, TV oder Webmag spezialisiert waren und Beiträge über die Arbeit des Sanitätsdienstes der Bundeswehr anfertigten. So konnten die Stärken aller gefördert werden.

Um uns auf unsere Aufgaben vorzubereiten, arbeiteten wir in Workshops mit anerkannten Journalisten wie z.B. Sebastian Beug, freier Journalist bei der B.Z., Stephan Maier (Studioleiter beim BR) oder Andreas Hain (welcher für den SWR3 und den ARD Hörfunk arbeitet). Da wir in unseren Beiträgen über den Sanitätsdienst der Bundeswehr berichten sollten, demonstrierten uns ausgebildete Soldaten des Sanitätsdienstes eine mögliche Situation im Einsatz. Es ist sehr beeindruckend bei solch einem Szenario dabei zu sein, doch natürlich keineswegs mit einem realen Einsatz zu vergleichen. Anschließend hielt Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger eine Rede im Audimax der Kaserne. Um Material für die Artikel zu sammeln fand daraufhin eine Medienbörse statt, indem u.a. Interviews geführt worden.

Die Young leaders GmbH organisiert mehrmals im Jahr Tagungen, bei denen engagierte Jugendliche weitergebildet und gefördert werden. Diese Tagungen finden unter anderem in Berlin, Koblenz, Rom (Lateinakademie) und Österreich (Philosophieakademie) statt. Sodass man ein breites Spektrum an Städten kennen lernen kann. Es geht nicht nur darum Neues zu erlernen, sondern man lernt auch viele nette Menschen aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands kennen und unternimmt viel mit diesen. In München beispielsweise, besuchten alle Teilnehmer und Teamer – Teamer sind volljährige Aufsichtspersonen, die zuvor Teilnehmer waren – den Ratskeller mit anschließender Freizeit in München.

Mit diesem Artikel möchte ich junge Menschen motivieren, sich auch, wie ich es tat, bei den Veranstaltungen von Young leaders zu bewerben. Denn erschreckend wenige kamen aus den neuen Bundesländern. Ich war sogar die einzige Teilnehmerin aus Sachsen-Anhalt. Also Leute, ihr könnt ein spaßiges, weiterbildendes Wochenende oder Woche in einer fremden Stadt verbringen. Dafür müsst ihr nicht viel machen, schaut einfach mal auf der Webseite von Young leaders nach, welche Themengebiete euch interessieren und dann nur bewerben.

(Hannah Behrens)

 

Lehrer-Volleyballer des Martineums weiterhin auf Erfolgskurs

 

Am 24. Februar fand am Stadtfeld Gymnasium Wernigerode das alljährlich stattfindende Frühlingsturnier der Lehrer-Volleyball-Mannschaften statt. Auch dieses Mal war das Martineum mit zwei Mannschaften vertreten - den "Erfahrenen" und die "Jungen Wilden". Leider waren dieses Mal nur 5 Mannschaften an den Start gegangen, doch dem Spieleifer tat dies keinen Abbruch. Gespielt wurde im Modus "Jeder gegen Jeden", jeweils in 2 Sätzen.

Wie schon beim letzten Herbstturnier waren die beiden Mannschaften des Martineums turnierbestimmend und konnten die meisten Partien für sich entscheiden. Am Ende mussten sich "Die Jungen Wilden" mit 5 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen nur knapp ihren Mentoren (6 Siege, 2 Niederlagen) geschlagen geben. Als Trostpflaster bleibt, den Oldies eine herbe Niederlage beschert zu haben *smile*