Login

Mal-Aktion des Martineums in der ZAST

 

Der Leiter der ZAST-Außenstelle im ehemaligen Praktiker hegte den Wunsch die weißen Außenwände der Wohneinheiten farblich zu gestalten und dabei auch einen Beitrag zur Integration zu leisten. In den Schülern und Lehrern des Martineums fand er willige Mitstreiter. Schnell waren die Kunstkurse für diese Aktion gewonnen. Es wurden fleißig Ideen gesammelt und geplant. Anfang Juni war es soweit. Mit Pinseln, Farben und vielen Ideen machten sich die Schüler der Martineums auf den Weg zum ehemaligen Praktiker und gestalteten zusammen mit den Flüchtlingen und Mitarbeitern die Wände. Nun haben alle Bewohner die Buchstaben des deutschen Alphabets anschaulich vor Augen und können bereits ihre ersten deutschen Wörter lernen.

Mal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZASTMal-Aktion ZAST

 

Hoffest 2016

 

Auch in diesem Jahr war das Hoffest wieder ein voller Erfolg und konnte viele Besucher - Schüler, Eltern, Ehemalige - anziehen. Die Gäste erwartete ein abwechslungsreiches Programm und viele kulinarische Köstlichkeiten.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden.

 

Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016Hoffest 2016

Bronze-Jubel im Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“

 

Am 16.06.2016 war es endlich soweit. Die Fußballer der 5. Klassen des Martineums fuhren zum Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ nach Magdeburg. Im Vorfeld hatten wir bereits den Kreisausscheid, das Landkreis- und das Regionalfinale mit nur einem Gegentor gewonnen. Nun freuten sich Marvin Keim, Janne Neutzner, Jan Priese, Tom Galisch, Pjotr Ostapowicz, Nick Sauer, Hermann Tunsch, Friedrich Heucke, Josh Bartsch, Marius Fleischer und Herr Breuer auf das Landesfinale. In Magdeburg angekommen, bestritten wir das erste Spiel gegen das Sportgymnasium Magdeburg, der Endstand war 1:1. Das Tor für das Martineum schoss Marvin Keim. Im zweiten Spiel kämpften wir gegen die Sportschule Halle, den Favoriten des Turniers. Der Endstand lautete leider 0:3. Nach dieser Niederlage waren wir sehr deprimiert. Doch wir rappelten uns wieder auf, hoben den Kopf und erspielten uns ein 1:0 gegen das Gymnasium Carolinum Bernburg. Das Tor schoss Pjotr Ostapowicz durch einen Neunmeter. Das gab Kraft. Für das letzte Spiel gegen das Jahngymnasium Salzwedel brauchten wir einen Sieg oder ein Unentschieden, um den dritten Platz perfekt zu machen. Das Spiel war sehr spannend und die Torhüter beider Mannschaften hatten viel zu tun. Das Spiel ging 0:0 aus. Also hatten wir den dritten Platz sicher. Insgesamt gesehen war das Turnier für uns ein voller Erfolg. Wir sind sehr stolz, weil wir uns nur der Sportschule Halle und dem Magdeburger Sportgymnasium geschlagen geben mussten.

(Marius Fleischer)

Herr Breuer, Hermann Tunsch, Nick Sauer, Pjotr Ostapowicz, Jan Priese, Tom Galisch (oben v.l.n.r.)

Janne Neutzner, Friedrich Heucke, Marvin Keim, Josh Bartsch (Mitte v.l.n.r.) und Marius Fleischer (vorn)

 

Amerika-Austausch 2016: Unvergessliche gemeinsame Erlebnisse und neue interkulturelle und persönliche Kontakte


Wie ihr sicherlich wisst, hatte unsere Schule das große Glück, eine neue Partnerschule in den USA mit Deutsch-Unterricht gefunden zu haben. Die Kontakte wurden über unsere Schülerin Alena Geffert, die für ein Jahr in Montrose/Colorado geweilt hatte, geknüpft. Nach den ersten Kontakten im Jahr 2015 stimmten beide Schulen zu, jeweils fünf Schüler und zwei Lehrer nach Deutschland, und 10 Schüler und 2 Lehrer in die USA zu schicken.  Nach monatelanger Planung und ersten persönlichen E-Mail-Kontakten war es in der Woche vom 6.06. bis zum 12.06.2016 dann endlich soweit: Gegen ca. 14 Uhr kamen am Montag die Schüler der “Montrose High-School” an unserer Schule per Bus an. Zuvor hatten sie bereits einige Tage in München sowie Rothenburg ob der Tauber verbracht. Etwas nervös begrüßten wir sie und führten sie in das Schulgebäude. Diese Nervosität legte sich jedoch spätestens bei einer kleinen Verschnaufpause im Raum 106: Wir lernten uns alle etwas näher kennen und aßen zusammen. Da unsere Gäste nach so einer langen Fahrt jedoch ziemlich erschöpft waren, ging es nach kurzer Zeit erst einmal in die Gastfamilien.

Am folgenden Tag begrüßte unser Oberbürgermeister Herr Andreas Henke die weit gereisten Gäste traditionell mit dem Halberstädter Image-Film. Auch die Presse war vertreten (Radio UND Fernsehen). Nachdem wir die englische Fassung des Films gesehen hatten, der die Amerikaner anschaulich über die Region Halberstadt und unsere Geschichte sowie unsere Sehenswürdigkeiten informierte, zeigten wir ihnen schließlich einige davon, das Stadtzentrum und das “John Cage”- Orgelprojekt in einer kleinen Stadtführung selbst.

Weiterlesen...

Was lange währt, wird (wieder einmal) gut - "Bester Martineer 2016"

Nachdem im vergangenen Jahr leider pausiert werden musste, fand am 7.6.2016 zum wiederholten Male die Auszeichnungsveranstaltung „Bester Martineer“ in der Aula des Gymnasiums Martineum statt. Wer eine Einladung erhalten hatte, wusste zwar, dass er (oder sie) für diese besondere Ehre vorgeschlagen worden war, nicht aber von wem - also für welche Verdienste oder besonderen Leistungen (nicht rein schulische wohlgemerkt)…

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Streichergruppe, welche die Gäste musikalisch auf das Kommende einstimmte.

Frau Packschies hatte den berühmten organisatorischen Hut auf und nachdem die Anwesenden von ihr mit herzlichen Worten empfangen worden waren, leitete ein Gitarrenduo zum ersten Auszeichnungsblock über, in welchem bezeichnender Weise auch sofort Frau Brand als Laudatorin das Wort ergriff. Laura Pistorius, Jessica Garz, Ulrike Jurkschat, Lea Neumann, Antonia Weise und Andre Fuchs erhielten die Auszeichnung für ihren lange Jahre währenden Einsatz im Chor.

Anschließend ehrte Frau Brückner Nico Uhlemann, ein äußerst aktives Mitglied der Theatergruppe, welcher (als ehemaliger Martineer nunmehr) an den gelungenen Vorstellungen entscheidenden Anteil hatte und hat.

Weiterlesen...